Deutsche Telekom: alle 0700-Rufnummern werden abgeschaltet

Die ursprüngliche Idee der 0700-Rufnummern: eine „follow me“-Rufnummer auf Lebenszeit, die man überall hin umleiten kann. Unter der Woche ins Büro, abends aufs Handy, am Wochenende nach Hause.

1998 wurde dieser Dienst von der Deutschen Telekom gestartet, im Jahr der Liberalisierung des TK-Marktes in Deutschland. Mehrere Gründe verhinderten aber einen Erfolg dieser Rufnummerngasse:

  • Hohe Anrufkosten bis 12ct/Minute aus dem Festnetz, bis 69ct/Minute aus Mobilnetzen, im 60s-Takt
  • Anrufkosten nicht einheitlich festgelegt, Anrufer waren im Unklaren über die genauen Kosten
  • Erreichbarkeit aus dem Ausland nicht garantiert
  • Anrufe zu 0700 waren nie in den Flatrates der Festnetz/Mobilfunk-Tarife enthalten

Größtes Problem war wohl, daß die Anrufkosten nicht wie bei 0180-Rufnummern von der Bundesnetzagentur reguliert waren, so daß jeder Teilnehmernetzbetreiber die Preise anders festlegen konnte – der Anrufer wusste i.d.R. nie genau, welcher Preis vom Handy oder Festnetz berechnet wird.

Die Deutsche Telekom stellt nun mangels Wirtschaftlichkeit den Betrieb der 0700-Rufnummern zum 30.11.2020 ein.

Wir empfehlen, auf eine Ortsnetzrufnummer auszuweichen. Die Vorteile:

  • Zusätzliche Rufnummer in Ihrem Ortsnetz separat von Ihrem bestehenden Anschluß buchbar
  • Günstige monatliche Grundgebühr
  • Umleitung zu jedem Zielanschluß möglich
  • sicher erreichbar aus dem Ausland
  • Ortsbezug für den Anrufer
  • für den Anrufer normale Festnetzkosten bzw. meist bereits in Flatrates enthalten
  • eingerichtet in wenigen Tagen

auch bei Ortsnetzrufnummern haben Sie das „Recht“ an der Rufnummer und können diese jederzeit portieren

Bei Fragen zur Schaltung einer Rufnummer kontaktieren Sie uns bitte.

 

By |2020-05-13T22:13:57+00:001. Mai 2020|