0700-Rufnummern nicht mehr aus dem Ausland erreichbar

Wie bereits berichtet hatte die Deutsche Telekom den Betrieb der bei ihr geschalteten 0700-Rufnummern zum 30.11.2020 aufgegeben, da dieser Geschäftsbereich offenbar nicht mehr wirtschaftlich genug war. Seitdem gibt es zwar noch alternative Anbieter, die diese Rufnummerngasse schalten. Leider hat sich die Erreichbarkeit der 0700-Rufnummern aber seitdem deutlich verschlechtert.

Der Grund: Anrufer aus dem Ausland können in den meisten Fällen keine 0700-Rufnummer in Deutschland mehr anrufen, obwohl diese Rufnummern innerhalb Deutschlands nach wie vor erreichbar sind. Anrufer aus dem Ausland hören ganz unterschiedliche Meldungen, z.B. „Diese Rufnummer ist nicht vergeben“ (entspricht SIP code 404) oder „Teilnehmer vorübergehend nicht erreichbar“ (entspricht SIP code 480), oder ein Gassenbesetzt mangels der entsprechenden in-band-Ansage.

Viele Anrufe aus dem Ausland  werden der Deutschen Telekom als größtem internationalen Carrier in Deutschland übergeben, und im Falle der 0700-Gasse offensichtlich seitens der Telekom nicht mehr weitergeleitet. Eine Verpflichtung hierzu ergäbe sich nur auf Anfrage der alternativen Carrier, die 0700-Rufnummern betreiben. Allerdings wären die Verbindungsentgelte dann mit der Deutschen Telekom zu verhandeln, was bislang wohl nicht geschehen ist.

Im Ergebnis ist der praktische Nutzen der 0700-Gasse nun weiter eingeschränkt. Neben dem Nachteil, daß Anrufe meist nicht in den Flatrates oder Minutenpaketen von Festnetz- und Mobilfunkanbietern enthalten sind, ist nun auch die Erreichbarkeit aus dem Ausland eingeschränkt, so daß für Auslands-Anrufer eine alternative Rufnummer kommuniziert werden muß. Wir empfehlen daher, auf Ortsnetzrufnummern oder Freephone-Rufnummern auszuweichen, um die oben genannten Probleme zu vermeiden.

 

By |2021-07-14T17:21:05+00:0014. Juli 2021|
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner