Fehler beim ‚SIP Trunk‘ der Deutschen Telekom

Die Deutsche Telekom will bis Ende 2018 alle ISDN-Anschlüsse auf IP-Technik umstellen. Schon seit 2014 wurden Briefe versendet, mit denen für die IP-Technik geworben wurde, denn ISDN ist mittlerweile technisch überholt. Für die Telekom ist die Bereitstellung von ISDN-Technik im Vergleich zu IP-Leitungen vergleichsweise teuer, daher soll ISDN in den nächsten Monaten eingestellt werden.

Für ISDN-Mehrgeräteanschlüsse ist die Migration bereits millionenfach durchgeführt und technisch mittlerweile kein Problem mehr.

Anders scheinbar bei ISDN-Anlagenanschlüssen. Wir hatten bis vor kurzem noch einen Anlagenanschluß und wollten diesen auf IP-Technik umstellen. Das Produkt der Deutschen Telekom dafür heißt „SIP-Trunk“, und die Telekom empfiehlt dafür den Einsatz bestimmter IP-Telefonanlagen.

Wir wollten jedoch eine eigene Open Source PBX dafür einsetzen, was auch kein Problem sein sollte da die Telekom das SIP Protokoll implementiert hat, und dies in einer eigenen „technischen Richtlinie“ 1TR114 und 1TR118 niedergeschrieben hat. Wir hatten jedoch Probleme mit „Early Media“, d.h. der Anrufer hörte das Freizeichen nicht, nur Stille in der Leitung, bis das Gespräch angenommen wurde.

Nach Tagen der Fehlersuche mit Protokollanalyse-Tools, Studieren der Technischen Richtlinien, hunderten Testanrufen, und erfolglosen Anrufen bei der Telekom Hotline, schrieb ich einen ausführlichen Beitrag im „Telekom Hilft“ Forum. Ich hatte festgestellt, daß von den ca. 200 Telekom Servern, über die abwechselnd die ankommenden Anrufe ankamen, nur bei bestimmten Servern das Freizeichen korrekt übermittelt wurde. Es waren also verschiedene Software-Stände bei der Telekom im Einsatz, und manche davon waren fehlerhaft. Je nachdem über welchen Server ein Anruf vermittelt wurde, trat der Fehler auf, oder auch nicht. Nun interessierten sich die Techniker der Telekom doch dafür und es kam nach ca. einer Woche die Rückmeldung, daß das Problem erkannt sei und wohl bundesweit besteht.

Da die meisten Telefonanlagen großer Hersteller wie Agfeo, Elmeg etc. das Feature „Early Media“ nicht nutzen, sondern das Rufzeichen auf Seite der Telekom generieren lassen, ist der Fehler bei den meisten Kunden wohl gar nicht aufgefallen.

Nachtrag 30.11.18: Nach nun 4 Wochen endlich der Anruf von der Telekom: Das Problem sei behoben worden.

Nachtrag 3.12.18: Erneuter Anruf vom technischen Dienst der Telekom, die Störungsbehebung hat sich doch verzögert und man will mich wieder informieren.

Nachtrag 5.12.18: Neuer Anruf vom technischen Dienst der Telekom. Die Störung sei nun beseitigt.

Nachtrag 7.12.18: Wir melden an die Telekom, daß der Fehler weiterhin besteht, und senden weitere Call Logs. Kurz darauf erhalten wir eine Nachricht, die uns verblüfft: Das Feature „Early Media“ wird nicht von der Telekom am SIP-Trunk unterstützt und soll demnächst komplett abgeschaltet werden. Warum es aber in der Telekom Schnittstellenbeschreibung 1TR118 dokumentiert ist und man uns vier Wochen mit angeblicher Fehlerbehebung hingehalten hat, wurde uns nicht mitgeteilt.

By |2018-12-08T18:42:40+00:002. Dezember 2018|